Personal // Monday-Update #2 – Wochenrückblick: Düsseldorf & Sport

Whoop, whoop – die nächste Woche ist rum und es gibt wieder einen Wochenrückblick!

Erlebt // Das Gute an einem Bullet Journal ist ja, dass ich jetzt immer nachschauen kann was ich letzte Woche gemacht habe und nicht mehr nachdenken muss, das wäre ja viel zu anstrengend 😉 Meine Tage unter der Woche waren unspektakulär, ich war jeden Tag viel später zu Hause als geplant und hatte dann wenig Lust noch etwas zu unternehmen. Ist hier noch jemand geplagt vom Pendeln? Meine Bahn hatte diese Woche wirklich jeden Tag mindestens eine halbe Stunde Verspätung, das nervt! 😖
Samstag und Sonntag waren aber richtig cool! Am Samstag haben wir uns mit einem befreundeten Pärchen in Düsseldorf getroffen und eine kleine Kneipentour gemacht – ab 12 Uhr mittags um präzise zu sein. Wir waren bei folgenden Brauereien: Schumacher, “Im Füchschen”, Uerige und zuletzt bei Kürzer. Und auch wenn ich mir jetzt als Kölnerin ein paar Feinde mache: Altbier schmeckt schon ziemlich gut! Meine Favoriten waren Kürzer (schön cremig) und Schumacher, die anderen beiden waren mir einen Tick zu sauer. Bei Füchschen gab es wohl auch ein besonders frisches Alt, denn es hatte meiner Meinung nach zu viel Kohlensäure.
(PS. Der Deckel gehört natürlich nicht nur mir 😄)

Direkt im Anschluss fuhr ich wieder nach Köln, wo eine alte Freundin von mir ihren Geburtstag feierte. Wir waren in der Tapas und Cava Bar “La Barra“, die ich auch empfehlen kann! Ich musste dann darüber nachdenken, dass wir schon knapp 14 oder 15 Jahre befreundet sind!

Geplant // Unsere neue Küche! Nein, leider nicht ganz – aber weil ich unsere Arbeitsplatte etwas angebrannt habe (oops), habe ich eine schicke Klebefolie von d-c-fix in der Farbe “Avellino Beton” (Link) bestellt und hoffe, dass sie dann wieder wie neu aussieht bzw. noch besser! 🙈 Außerdem überlegen wir gerade Ende Februar nach Tschechien zu fahren und dort einen Geburtstag zu feiern, aber das muss noch alles abgestimmt werden. Hast du etwas Besonderes vor in nächster Zeit?

Gesehen // Ich kann dir diesen wunderschönen Tokio Vlog ans Herzen legen, ich war einfach hin und weg von den schönen Bildern:


Gelesen // Ich lese immer noch das Buch “Out of Bounds” von Val McDermid (Link), aber immerhin habe ich schon 180 Seiten geschafft!

Gesportelt // Gibt es dieses Wort überhaupt? Auf jeden Fall habe ich wieder Sport gemacht, insgesamt drei Mal 💪 Folgende Workouts habe ich ausprobiert und fand sie super: “Anfänger HIIT Workout | Fatburner Fitness für Zuhause | Mit Warm Up und Cool Down” und Fatburning Yoga Flow | Intensives Ganzkörperworkout | Fett verbrennen & Stoffwechsel anregen” von Mady Morrison.


Geklickt // Ich habe mich ein bisschen durch den Blog von der lieben Mona geklickt und bin auf ihren Beitrag Wie ich zu dem wurde, was ich heute bin | big talk” gestoßen. Sie verlinkt hier den ursprünglichen Post von Pia. Ich fand beide Blogposts sehr spannend und kannte das Prinzip des “Big Talks” vorher nicht. Aber es spricht mich sehr an, vor allem weil ich auch eher introvertiert und schüchtern bin. Die beiden scheinen damit auf jeden Fall gute Erfahrungen zu machen, von daher bin ich sehr motiviert es auch auszuprobieren. Schaut einfach bei den beiden vorbei, wenn ihr wissen wollt um welches Thema es genau geht!

Wie war deine letzte Woche?
Was hältst du von dem Talk Prinzip?

Rückblick:

You may also like

5 Comments

  1. Dein Wochenrückblick ist echt toll geschrieben. In Sachen Pendeln hast du mein vollstes Mitgefühl. Ich bin selber jahrelang zwischen mehreren Städten gependelt und das auch ne Zeitlang mit dem Zug. Der Horror, aber Auto fahren in NRW ist auch nicht viel besser 😀

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    1. Vielen Dank, das freut mich mega, dass dir der Beitrag gefällt! 😊 Ja, das mit dem Autofahren stimmt wohl – ich traue mich nicht mal in meiner Stadt zu fahren, das ist das reinste Labyrinth! Bahnfahren ist dagegen total entspannt 😄🙈 Liebe Grüße!

  2. Oh, Du bist nicht alleine, auch ich gehöre eher zu den introvertierten Menschen, auch wenn man das in der Regel gar nicht glaubt … Und wie Du bin ich eine Pendlerin, jedoch zum Glück mit dem eigenen Auto, was die Fahrerei sicher einfacher macht. Weiterhin viel Spaß beim Sporteln, wir sagen das in Bayern auf jeden Fall so!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    1. Danke für deinen lieben Kommentar 😊 Es gibt tatsächlich sehr viele introvertierte Menschen, denen man es nicht sofort ansieht! Stimmt, ein eigenes Auto ist wirklich praktisch, aber dafür muss man auch auf den Verkehr achten und kann z.B. nicht lesen –
      Zugfahren ist also auch durchaus praktisch 😜 Liebe Grüße!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *