Monday-Update #13 // Die Toten Hosen, Rock am Ring und Sailor Moon 👸🏼

Die Festival Saison hat begonnen

Nach über einem Monat ist es Zeit für ein neues Monday-Update! Mein größtes Highlight der letzten Wochen: viel Spaß mit Freunden und viele Konzerte – nicht nur bei „Rock am Ring“ 🤘

Aber fangen wir zunächst beim Alltäglichen an: Job und Uni. Auch hier gab es einige nicht alltägliche Momente. Ich konnte dem Büroalltag gleich an zwei Tagen entkommen: das erste Mal als Fotografin eines Workshops an der Technischen Hochschule in Köln und das zweite Mal bei einer Hospitation in einer unserer Außenstellen. Vor allem das Fotografieren war interessant, denn ausnahmsweise gehörte ich nicht zu den Studierenden – ein seltsames Gefühl! Ich bin schon gefühlt seit einer Ewigkeit an der Universität eingeschrieben und werde es noch ein paar Jahre bleiben. Zumindest wenn ich noch den Master mache. Und sind wir mal ehrlich: praktisch ist es auch 😉

Die Hospitation hingegen war eher bedrückend. Ich nahm an Beratungen teil und wurde hier mit ziemlich fiesen Fällen aus dem Alltag konfrontiert. Besonders traurig hat mich ein Fall gemacht, wo ein Geflüchteter von einem Mitarbeiter eines Mobilfunk-Anbieters abgezockt wurde – hoffentlich ist dieser Fall gut ausgegangen 😕

Erlebt // Rock am Ring! 🤘 Eine Woche ohne Sorgen, ohne Alltagsstress, ohne Handy-Empfang. Dafür mit coolen Leuten, viel Bier und guter Musik! Alles in allem hat mir dieses Jahr richtig gut gefallen. Vor allem Anreise und Aufbau verliefen super gemütlich. Wir lernten noch mitten in der Nacht eine Neusser Truppe kennen, die am nächsten Morgen ihre mitgebrachten gelben Westen anzog, ausgedruckte Pläne hervorzauberte und alle Leute als “Security” einfach auf die Park- und Zeltplätze winkte – ganz schön clever. Jetzt denkst du dir vielleicht: “Das ist aber böse! Und verboten!”. Mag sein. Ich fand es aber gar nicht so schlimm. Die Festival-Organisation bei Rock am Ring ist einfach eine Katastrophe, da wundert es mich nicht, dass alle “einfach mal machen” wie sie lustig sind. Unsere Gruppe fand es jedenfalls super: Dank dieser Aktion konnten wir unser Zelt bereits um 6 Uhr morgens aufbauen, um 7 Uhr das erste Bier trinken und ganz gemütlich den anderen Menschen beim Schleppen zugucken 😬 Meine musikalischen Highlights waren Babymetal, Casper, Shinedown und Parkway Drive. Vor allem Casper hat mich mit seinem hammergeilen Auftritt absolut überzeugt (okay, ich fand ihn schon vorher gut, aber der Auftritt war erste Sahne👌). Schade, dass ich seinen “Rap am Ring” Merch verpasst habe, sehr lustige Idee, aber ich habe es erst ein paar Tage später mitbekommen. Das Konzert findest du auf Youtube (Qualität leider nicht so gut).

Was noch war? Eine Woche vor Rock am Ring konnte ich mich bereits bei einem Konzert in Essen von den Toten Hosen aufwärmen 🤘 Ich habe mir für den Tag extra freigenommen, damit wir früh morgens unsere Bändchen holen können. Das Konzert war großartig – ich war ja erst im Dezember in Köln in der Lanxess Arena und fand es dort eher mau. Zu viele Menschen, die einfach nur herum standen und nichts gemacht haben 👎 In Essen sind aber alle mega abgegangen und hatten einfach nur Spaß! Nicht einmal die Tatsache, dass ich noch vor dem Konzert mein Handy verlor, trübte meine Stimmung 🙈 Deswegen hatte ich am folgenden Tag noch einmal frei – mein Handy wurde bei der Security abgegeben, weshalb ich noch einmal nach Essen fahren musste und nicht zur Arbeit konnte, hehe. Danke an den aufrichtigen Hosen Fan! 👍😬

Man könnte meinen das reicht für’s erste mit dem Ausgehen und Biertrinken, aber nein: Natürlich musste mein Arbeitgeber Mitte Juni ein Get-Together in der Brauerei veranstalten – danke dafür! 😂 Wir waren im Füchschen in Düsseldorf, später im Uerige und haben uns zum Schluss noch einen Applepitsch im Kabüffke gegönnt 😏

Eindrücke von Rock am Ring 2018

Mittwoch, 6 Uhr morgens – traumhafter Eifel-Blick, niemand da, alles sauber 😍

Unsere Solaranlage Photovoltaikanlage im Aufbau…jawoll 😉

Sonnenuntergang auf dem Weg zum Festivalgelände ☀

Parkway Drive 😍

 

Freitag, 6 Uhr morgens nach dem Sturm 🌪

 

 

Probieren oder Verlieren – Drehen, mixen, trinken. Wir haben schnell gemerkt, dass das Spiel einen leichten “Ekel” Faktor benötigt, Alkohol mit Alkohol verträgt sich meist zu gut. Ein paar Tipps: Milch, Kaffee, Soßen, Fünf-Minuten-Terrine.Viel Spaß 😬


Vor dem Konzert der Toten Hosen in Essen 👀


Brauerei-Besuch in Düsseldorf 🍻

Entdeckt // Eine weitere wunderschöne Ecke in Deutschland – bei meiner kleinen See-Umrundung in Erftstadt 😊 Ich liebe unsere Natur und bin sehr froh in einem so “grünen” Land zu wohnen. Vor allem rund um Köln kann man dem Großstadt-Rummel schnell entkommen. Schau dir gerne einmal meinen Beitrag an, ich habe viele schöne Fotos gemacht.


Gegessen // Zu Weihnachten schenkten uns meine Eltern einen Groupon-Gutschein für das indische Restaurant “Haweli” in Köln – den wir Anfang Juni endlich einlösen konnten. Das Besondere: in dem Restaurant wird ein Buffet angeboten. Die Auswahl beschränkt sich auf etwa 6 Hauptspeisen, dazu gibt es Reis, Salat, Naan und noch etwa 6 Arten von Frittiertem (Gemüse, Hühnchen, Fisch) – also ein eher kleineres Buffet. Meine Auswahl siehst du auf den Fotos – ich habe fast alles probiert. Geschmacklich fand ich es super! Es waren auch einige für mich neue Gerichte dabei. Was ich schade fand: es gab keinen Nachtisch. Das ist natürlich kein Muss, wäre aber ein schöner Abschluss gewesen. Grundsätzlich ist das Restaurant eher klein und gemütlich, hinten durch gibt es eine schöne Terrasse, sodass man im Sommer auch draußen sitzen kann. Auch das Personal war sehr freundlich 👍 Ich kann es dir auf jeden Fall weiter empfehlen – falls du gerne viel isst oder einfach unterschiedliche Gerichte probieren möchtest. Ansonsten empfehle ich immer gerne das indische Restaurant “Ginti” in Köln.

Gesehen // Wir haben im Mai die Krimi-Serie “Bosch” beendet. Sehr empfehlenswert, der Charakter ist einfach eine Persönlichkeit und das liebe ich. Eine meiner Freundinnen fand die Serie allerdings genau wegen ihm doof, ist wohl geschmackssache 😊 Danach haben wir uns die ebenfalls sehr geniale Serie “Terror” angesehen. Auch sehr, sehr empfehlenswert, mystisch und geheimnisvoll. Besetzung und Qualität sind top 👍 Im Moment schauen wir – Achtung! – Sailor Moon Crystal 😍 Ich bin bisher ziemlich begeistert. Ich war als Kind und Teenager ein großer Sailor Moon Fan und hatte daher große Erwartungen an das Remake. Der Anime ist super flott und es wird in keiner Folge langweilig. Das finde ich persönlich besser als in der 90er Version, unnötige Füllepisoden brauche ich nicht. Nur die Animation ist nicht so gut – manchmal sehen die Charaktere sehr matschig aus, aber das soll ja in der dritten Staffel besser werden. Ich bleibe gespannt!So, ich denke das reicht für diesen Rückblick, sonst artet das hier noch aus – ich könnte vermutlich noch sooo viel erzählen 😬 Ich verlinke dir zum Schluss noch die Trailer (bzw. das Intro) für die Serien, vielleicht gefällt dir ja etwas!

Fährst du dieses Jahr auf ein Festival?
Was war dein Highlight im Juni?

 

Follow my blog with Bloglovin

You may also like

2 Comments

  1. Hey, ein Hammer Event!!! Die Toten Hosen habe ich schon einige Male gesehen, aber dieses Jahr setze ich mal aus, dafür waren es letztes Jahr Guns N Roses und die Stones :).
    Liebe Grüße!

    1. Für mich geht’s dieses Jahr noch 2x zu den Hosen! Heimspiel im Oktober 😍 Guns N Roses und Stones sind auch super – eigentlich alles was rockt! 😂👌 Liebe Grüße, Eleonora

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *