Weekly Update KW 12 & 13: Uni-Fristen und der lang ersehnte Mallorca-Urlaub 🌴

Frau sitzt am Tisch und schreibt

Puh, die letzten Wochen im März hatten es wirklich in sich! Warum? Das erzähle ich dir in diesem Beitrag 😊

Hausarbeiten sind schlimmer als Klausuren!

Ich hatte ja bereits in meinen Februar-Zielen erwähnt, dass ich gerne – im Februar noch – meine Hausarbeit in Erziehungswissenschaften schreiben würde, damit ich mir im März vor dem lange geplanten Mallorca-Urlaub keinen Stress machen muss.

Aber Pustekuchen! Natürlich habe ich es nicht geschafft, weil dieses und jenes dazwischen kam. Wobei ich dieses Mal nicht untätig war und schon den ein oder anderen Text vorab recherchierte. Aber was soll ich sagen: Das Modul – frühe Kindheit – ist so gar nicht meins. Um ehrlich zu sein hatte ich es nur gewählt, weil ich mein favorisiertes Modul – Beratung – zum wiederholten Male nicht erhalten habe. Also war meine Strategie: etwas anderes wählen, Augen zu und durch! 🙈 Wenn das bloß so einfach wäre! An etwas zu arbeiten, was du so gar nicht magst…sehr, sehr müßig. Vielleicht kennst du es ja? 😌 Jedenfalls musste ich die Arbeit bis zum 15. März abgeben und habe mich wirklich bis in den letzten Tag hinein gequält und die Arbeit kurz vor Mitternacht in den Briefkasten der Universität geworfen 🤓

Traumtage auf Mallorca

Die Überschrift sagt es schon: Unser Familienurlaub auf Mallorca war richtig schön! 😊 Ich muss auch sagen, ich habe nichts anderes erwartet. Immerhin waren wir nur eine Woche dort und was soll in dieser Zeit schon schief laufen? Aber jedes Mal, wenn ich von diesem Urlaub erzählte, erntete ich lauter skeptische Blicke. Mein Freund und ich waren nämlich mit seinem Bruder und seiner Freundin sowie seinen Eltern dort – für viele wohl ganz schön schräg 😉 Was denkst du darüber? Würdest du mit den (quasi) Schwiegereltern in den gemeinsamen Urlaub fliegen?

Meine alten Blogbeiträge über Mallorca findest du weiter unten!

Eine Woche in Peguera

Dieses Mal waren wir im Westen von Mallorca und zwar in Peguera. Das Hotel hatten die Schwiegereltern ausgesucht und gebucht, es heißt „Don Antonio“. Sie waren nämlich schon zum dritten Mal in diesem Hotel und fanden es immer gut. Die Hotelanlage war selbst auch super. Wir konnten dort sehr gut ein paar entspannte Tage genießen, allerdings ist es auch ein absolutes „Rentnerhotel“! Anfang der Woche waren wir mit unseren rund 30 Jahren eindeutig die jüngsten im Haus – alle anderen waren 60+. Erst gegen Ende gesellten sich zwei, drei „jüngere“ Paare und eine Familie mit Kind dazu.

Der Ort selbst war auch ganz nett, allerdings auch deutscher als erwartet. Wirklich jedes Schild war ins Deutsche übersetzt. Es gab deutsche Ärzte, deutsche Reinigungsläden und und und. Im Hotel sprachen sowieso alle Deutsch. Das finde ich persönlich ein bisschen schade, weil es das Urlaubsfeeling schwinden lässt – es fühlte sich doch etwas wie Deutschland an.

Aber wir waren die meiste Zeit sowieso unterwegs! Wir hatten uns zwei Autos geliehen und verschiedene Ausflüge gemacht: eine Autotour entlang der Nordküste, ins Städtchen Valldemossa, nach Port de Soller, nach Palma und zudem waren mein Freund und ich wanden. Zumindest haben wir es versucht – und zwar auf den Puig de Ses Vinyes! Mehr hierzu erzähle ich dir in anderen Beiträgen, für heute reicht es 😊

Meine Mallorca Tipps

Ich war bereits vor einigen Jahren auf Mallorca und fand die Insel schon beim ersten Besuch traumhaft schön. Folgende Blogbeiträge hatte ich damals geschrieben:

You may also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *