5 Tipps, wie du wieder zur Ruhe kommst

Wenn die Gedanken nicht zur Ruhe kommen

Manchmal ist mir alles zu viel – zu viel Stress, zu viele Probleme und Aufgaben, die auf mich warten und gelöst werden möchten. Zu viele Sorgen und Ängste. Dann brauche ich ein paar Minuten für mich, um abzuschalten, zur Ruhe zu kommen und mich zu sammeln. Einfach mal alleine sein. Energie tanken. Erst dann kann ich wieder effizient arbeiten und klar denken. Hier sind meine 5 Tipps, wie du wieder zur Ruhe kommst:

Gehe alleine spazieren

Wann bist du das letzte Mal hinaus gegangen, ohne ein wirkliches Ziel vor Augen zu haben? Wir hetzen uns zu Terminen, Treffen, zum Supermarkt kurz vor Ladenschluss oder zur nächsten Bahn. Aber wann nehmen wir uns eine Stunde nur für uns? Ein kleiner Spaziergang um den Block, am Rhein entlang oder durch den Wald – ganz egal, hauptsache alleine und ohne Zeitdruck. Gerne mit ein bisschen Musik auf den Ohren. Versuche es mal!

Schreibe deine Gedanken auf

Manchmal habe ich so viele verschiedene Gedanken und Ideen im Kopf, dass ich gar nicht weiß wohin damit. Was soll ich zuerst machen? Was davon soll ich überhaupt machen? Mir hilft es viel meine Gedanken auf Papier zu bringen und dort zu sortieren. Seien es Tagebuch-Einträge oder To-Do-Listen – ein bisschen Organisation schadet nie! Auch diesen Blog zähle ich dazu, auch wenn es kein wirkliches Papier ist.

Versuche es mit Yoga

Diesen Tipp hast du wahrscheinlich schon öfter gelesen, oder? Auch ich gehöre zu den absoluten Yoga-Liebhabern. Seitdem ich im letzten Jahr einen Yoga-Kurs besucht habe, lässt mich dieser Sport diese Lebensart – ja, was ist es eigentlich? – nicht mehr los. Ich war jede Woche aufs Neue fasziniert davon, wie ich während der Yoga-Stunde mit den Asanas kämpfte um danach absolut entspannt nach Hause zu fahren! Inzwischen mache ich zu Hause etwa alle zwei Tage Yoga und liebe das Gefühl danach – ich fühle mich einfach entspannt, frei und bereit!

Lese ein Buch

Dem Alltag entfliehen und in eine andere Welt abtauchen? Das geht am besten mit einem Buch! Auch wenn die Genres, die ich am liebsten lese, eher aufregend als entspannend sind, eins schaffen sie auf jeden Fall: sie lenken mich ab und lassen mich Probleme wenigstens für kurze Zeit vergessen. Ich versuche nun jeden Tag ein bisschen zu lesen um ein Abendritual zu etablieren.

Höre entspannende Musik

Wenn ich etwas Ruhe brauche, dann höre ich gerne ruhige Musik ohne Gesang – das kann alles mögliche sein: Meditations- oder Entspannungsmusik, Klassik, Chillstep oder Retro Synthwave. Nicht unbedingt das was ich sonst gerne höre, aber Metal und Co. passt nun mal nicht immer.

Wie schaffst du es wieder zur Ruhe zu kommen und dich zu sammeln?
Was sind deine Tipps?

You may also like

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *